4 Facebook Basics, die du als Blogger kennen solltest

von | 22. Sep 2016 | Social Media | 27 Kommentare

Facebook Basics für Blogger: Diese 4 Funktionen solltest du kennen, wenn du eine Fanpage für deinen Blog hast!

So gut wie jeder Blogger hat sie: die eigene Facebook-Fanpage zum Blog. Obwohl wir fast alle einen privaten Facebook-Account haben, fällt mir doch immer wieder auf, dass es ein paar Features gibt, von denen viele Blogger nicht wissen. Damit sich das ändert, habe ich hier ein paar Basics zusammengeschrieben, die dir das Leben leichter machen – und dafür sorgen können, dass du mehr deiner Fans erreichst.

Diese Facebook Basics solltest du als Blogger unbedingt kennen! Klick um zu Tweeten

1. Der Sharing Debugger

Es ist uns allen schon passiert: du teilst einen deiner Blogartikel auf Facebook und kaum taucht die Linkvorschau auf, merkst du, dass du einen Tippfehler im Text hast. Was machst du? Du loggst dich in deinem Blog ein, besserst den Fehler aus und fügst den Link noch einmal in Facebook ein – aber der Fehler ist immer noch da!? Das liegt daran, dass Facebook die Informationen zu einem Link zwischenspeichert. Aber es gibt eine einfache Lösung: den Sharing Debugger.

Facebook Basics für Blogger: So aktualisierst du mit dem Sharing Debugger deine Linkvorschau auf Facebook

Sobald du den Fehler auf deinem Blog ausgebessert (und evt. den Cache gelöscht) hast, kannst du die URL zum Beitrag im Debugger eingeben. Hier wird dir dann angezeigt, wann das letzte „Scraping“ stattgefunden hat, also wann Facebook die Informationen das letzte Mal abgerufen hat. Wenn hier noch die alte Version gespeichert ist, kannst du auf den Button „Scrape Again“ klicken und unten in der Vorschau sollte jetzt schon der neue Text angezeigt werden.

Basics für Blogger: So aktualisierst du mit dem Sharing Debugger deine Linkvorschau auf Facebook Klick um zu Tweeten

2. Linkvorschau bearbeiten

Der Debugger zeigt dir, wie du deine Linkvorschau aktualisieren kannst – aber wie kannst du überhaupt bestimmen, was in der Linkvorschau angezeigt wird?

Fangen wir mal mit folgender Frage an: warum ist das überhaupt wichtig? Frag dich doch mal selbst: auf welche Links klickst du in deinem Facebook Feed? Auf die, die ein tolles Bild und eine interessante Headline haben. Vielleicht geht’s dir ja so wie vielen anderen und Links ohne Vorschaubild fallen dir gar nicht erst auf? Damit also auf deine Links geklickt wird, musst du dafür sorgen, dass dein Link möglichst verführerisch aussieht. Na klar, man könnte auch jedes Mal manuell ein Bild hinzufügen – aber verlasse dich bitte nicht darauf, dass das irgendjemand macht. Im schlimmsten Fall kann es sogar passieren, dass jemand deinen Link nur deshalb nicht postet, weil er unattraktiv aussieht. Und das wollen wir vermeiden!

Sorge für eine attraktive Facebook Linkvorschau, damit dein Beitrag im Newsfeed auffällt! Klick um zu Tweeten

Kommen wir also zum „How To“: Das Einstellen der Metadaten kannst du ganz einfach mit deinem WordPress SEO Plugin machen, zum Beispiel mit Yoast SEO for WordPress oder dem All in One SEO Pack.

Facebook Basics für Blogger: Linkvorschau mit Yoast SEO für WordPress ändern

Wenn du bei Yoast SEO for WordPress links das 2. Symbol auswählst (siehe rote Markierung), dann kommst du zur Social Media Übersicht. Hier kannst du jetzt einen eigenen Titel, eine Beschreibung und ein Bild für die Linkvorschau in Facebook festlegen.

3. Das richtige Format

Lass uns auch noch einen Blick auf die verschiedenen Beitragsarten in Facebook werfen. Es gibt:

  • Links
  • Fotos
  • Videos
  • Textbeiträge

Eigentlich sind die Beitragsarten ja selbsterklärend. Und doch sehe ich oft, dass sie nicht richtig genutzt werden. Sieh dir mal die beiden Postings auf dem Bild unten an:

Facebook Basics für Blogger: Links richtig posten

Auf den ersten Blick sehen sie ziemlich gleich aus. Der Unterschied: links wurde die Linkvorschau verwendet. Das heißt wenn du auf das Bild klickst, dann kommst du sofort zu der verlinkten Seite (den Link den du eingefügt hast, kannst du übrigens aus dem Postingtext löschen, sobald die Linkvorschau erschienen ist).

Rechts hingegen wurde ein Foto hochgeladen. Und trotzdem ist der Reflex von vielen: erst mal auf das Bild klicken. Allerdings bleibt es dabei dann oft und die Leser klicken nicht mehr extra auf den Link im Postingtext. Das heißt dir gehen jede Menge potenzielle Leser verloren! Wie groß der Unterschied sein kann, kannst du in deinen Statistiken nachsehen. Unter dem Punkt „Beiträge“ findest du alle Beiträge, die du veröffentlicht hast:

Facebook Basics für Blogger: Link-Statistik deiner Facebook Postings

Im rot markierten Bereich siehst du, dass das Foto 61 mal aufgerufen wurde – aber nur 14 mal auf den Link geklickt wurde. Das heißt 47 Leser sind verloren gegangen, das sind rund 77%!

[Update] Damit keine Missverständnisse entstehen: ein Posting mit Linkvorschau bringt nicht mehr Reichweite auf Facebook. Aber die Effektivität erhöht sich, weil meiner Erfahrung nach weniger Klicks „verloren gehen“.

Nutze für Links in #Facebook immer die Linkvorschau, sonst geht dir wertvoller Traffic verloren! Klick um zu Tweeten

4. Ablaufdatum einstellen

Von Zeit zu Zeit kommt es vor, dass du auf Facebook etwas postest, das nur eine bestimme Zeit lang von Interesse ist. Zum Beispiel…

  • ein Gewinnspiel
  • eine Preisaktion für ein Produkt
  • die Anmeldung für ein Webinar

Leider kommt es immer wieder vor, dass Leute deinen Beitrag nach Ablauf der Aktion, des Gewinnspiels, … im Newsfeed entdeckt – was ärgerlich ist. Um das zu vermeiden, kannst du bei einen Beiträgen ein „Ablaufdatum“ einstellen. Das Posting wird dann weiterhin auf deiner Fanpage zu sehen sein, aber es wird nicht mehr im Newsfeed verbreitet.

Facebook Basics für Blogger: stoppe die Verbreitung von Postings mit Ablaufdatum! Klick um zu Tweeten

Um ein Enddatum der Verbreitung einzustellen, klickst du auf den blauen Pfeil neben dem „Veröffentlichen“ – Button und wählst die Option „Enddatum für Beitrag planen“ aus, so wie hier auf der Grafik:

So stellst du ein Ablaufdatum für ein Facebook Posting ein

So stellst du ein Ablaufdatum für ein Facebook Posting ein

 

Hast du eine Facebook Fanpage für deinen Blog? Welche Funktionen nutzt du jetzt schon, oder was möchtest du mal ausprobieren?

 

5/5 (1 Review)