Nutzt du die richtigen Social Media Kanäle für deinen Blog? + gratis Worksheet | Blog Your Thing

Nutzt du die richtigen Social Media Networks für deinen Blog?

Nutzt du die richtigen Social Media Kanäle für deinen Blog? Mit diesem gratis Worksheet findest du es heraus!

Stell dir vor du nutzt nicht 5 sondern nur 1 (oder 2) Social Media Networks und erreichst mit weniger Aufwand mehr Leser.

Unmöglich? Überhaupt nicht – wenn du dich für die richtigen Social Media Networks entscheidest! In diesem Artikel findest du ein gratis Worksheet das dir dabei hilft, die Entscheidung für die richtigen Social Media Networks für deinen Blog zu erleichtern!

Mit weniger Social Media Networks mehr Leute erreichen - so funktioniert's: Klick um zu Tweeten

Die Menge macht’s – nicht.

Wie viele Social Media Networks kannst du aufzählen? 5 oder 6 Stück? Auch wenn du es nicht glaubst: es gibt mehr. Viel mehr. Manche sind bekannter, die meisten (zumindest bei uns) eher weniger. Natürlich kannst du sie alle nutzen, aber die Wahrscheinlichkeit dass du dann für alle nur ein bisschen Zeit übrig hast und so nichts erreichst ist ziemlich groß. Besser du konzentrierst dich nur auf ein Netzwerk und holst das Maximum aus ihm heraus!

Collage Social Media Kanäle

Bild: Pietro Zanarini CC BY 2.0

Na gut, bei so viel Auswahl kann man sich dann schon mal fragen: nutze ich eigentlich die richtigen Social Media Networks für meinen Blog, um möglichst viele Leser zu erreichen? Und auf wie vielen Social Media Networks muss ich eigentlich dabei sein? Fragen über Fragen, die den Kopf schnell zum Rauchen bringen. Keine Angst, ich helfe dir dabei, die richtigen Social Media Networks für deinen Blog zu finden!

Nutzt du die richtigen Social Media Networks, um möglichst viele Leser zu erreichen? Klick um zu Tweeten

Was ist denn jetzt das richtige Social Media Network für meinen Blog?

Das „richtige“ Social Network hängt von einer ganzen Reihe von Faktoren ab. Es ist unmöglich pauschal zu sagen, dass Fashion Blogger lieber Facebook und Foodblogger besser Pinterest benutzen sollten. Die Auswahl hängt nämlich nicht nur davon ab was das Social Network kann, sondern auch womit du gut und gerne umgehen kannst und was du mit den SM-Kanälen überhaupt erreichen willst!

4 Fragen um die richtigen Social Media Networks für deinen Blog zu finden

Damit du dich im Social Media Dschungel zurecht findest, hab ich 4 Fragen ausgearbeitet, die dir bei deiner Entscheidung helfen sollen. Einen detaillierten Leitfaden, wie du die richtigen Social Media Kanäle für dich findest, bekommst du in der Blogothek.

Gratis Worksheet: Nutzt du die richtigen Social Media Kanäle für deinen Blog?

1. Was willst du mit Hilfe der Social Networks erreichen?

Alle die mich kennen und schon mal ein Blog Coaching mit mir gemacht haben, wissen wie wichtig Ziele sind. Sie sind die Grundlage jeder Strategie, ohne die man erst gar nicht anfangen sollte. Und das gilt auch, wenn du Social Media Networks aussuchst! Vielleicht denkst du in erster Linie daran Leser zu erreichen. Aber es gibt noch viel mehr Möglichkeiten, die jeweils mit anderen Social Media Networks erreicht werden können:

  • Traffic generieren:
    Facebook, Twitter, Pinterest, StumbleUpon, Reddit, SlideShare
  • SEO-Optimierung:
    Google+, YouTube, StumbleUpon und LinkedIn
  • Marke stärken:
    Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram, LinkedIn
  • Community aufbauen:
    Facebook, Instagram, Google+

2. Mit welchen Netzwerken erreichst du deine Zielgruppe?

„Wie, das will ich doch jetzt herausfinden?“
Ja, du hast recht, aber es gibt einen ganz einfachen Trick der besonders gut funktioniert, wenn du schon etwas länger bloggst: auf Erfahrungswerte setzen! Das ist auch deshalb wichtig, weil du ein Social Media Network das jetzt schon gut funktioniert und an das sich deine Leser gewöhnt haben nicht abdrehen solltest.

Du solltest dich also fragen:

  1. Auf welchen Social Media Networks interagieren die User mit mir?
    (Liken, Kommentieren, …)
  2. Von welchen Social Media Networks kommt Traffic auf deinen Blog?
    Das kannst du entweder über Google Analytics oder mit Hilfe von WordPress Plugins wie Social Metrics.

3. Auf welchen Social Media Networks fühlst du dich wohl und auf welchen nicht?

Du bist vielleicht der Überzeugung, dass Twitter perfekt für deinen Blog wäre. Du kannst den Kurznachrichtendienst aber irgendwie nicht leiden. Viel zu schnelllebig, und wer kommt eigentlich mit 140 Zeichen aus? Dann gibt es nur eine Möglichkeit: halte dich fern von Twitter!

Bei Social Networks steht der Beziehungsaufbau und das Netzwerken mit anderen Leuten im Vordergrund. Wenn du also nur deine Pflicht erfüllst, schnell was postest und dann froh bist wenn du dich wieder ausloggen kannst, dann fällt ein wichtiger Teil weg: das Aufbauen einer Beziehung zu deinen Lesern oder Kunden.

Nimm bei deiner Auswahl also die Social Media Networks in die engere Auswahl, die du gerne und im optimalen Fall auch privat benutzt. Dann verbringst du genug Zeit damit, um dich mit deinen Lesern und anderen Bloggern zu vernetzen. Dafür darfst du alle Social Media Networks streichen, mit denen du gar nicht kannst ;)

4. Wie sehen deine Blogposts aus?

Last but not Least kommt es natürlich nicht nur auf deine Ziele und deine Leser an, sondern auch auf deinen Content. Literarische Texte mit wenig Bildern auf Pinterest zu posten macht wenig Sinn, genauso wie ein 15-minütiges Rezeptvideo auf Instagram.
Die Wahl deiner Social Media Kanäle hängt (auch) von deinem Content ab! Klick um zu Tweeten

Um die Frage zu vereinfachen, teilen wir die Content-Typen mal in diese drei Kategorien ein:

  1. Texte
  2. Videos
  3. Bilder

Vermutlich bestehen deine Blogbeiträge aus einer Mischung der verschiedenen Kategorien (und das ist auch gut so!). Aber es gibt bestimmt Tendenzen in eine Richtung!

Diesen 3 Content-Typen können diese Social Media Plattformen zugeordnet werden:

  • Text:
    Facebook, Twitter, LinkedIn, Google+, reddit
  • Video:
    Youtube, Vimeo, Vine, Facebook
  • Bilder:
    Pinterest, Instagram, Tumblr, (Facebook, Twitter)

Hast du alle Fragen auf deinem Worksheet beantwortet? Dann schau nach, welches Social Network am öftesten in deiner Liste vorkommt. Und schon hast du einen ersten Anhaltspunkt, um die richtigen Social Networks für deinen Blog zu finden!

Welche Social Media Networks verwendest du für deinen Blog? Hinterlass ein Kommentar und erzähl es mir!

 

5/5 (4 Reviews)

9 Kommentare zu „Nutzt du die richtigen Social Media Networks für deinen Blog?“

  1. Salut :) Ein sehr informativer Post! Ich habe da aber mal eine Frage und vielleicht hast du eine gute Antwort für mich.. Viele Blogger benutzen jetzt auch Snapchat. Um ehrlich zu sein ist das eine App mit der ich nicht so viel anfangen kann und ich fühl mich echt ein bisschen wie eine Omi ^^ meinst du die App hat Zukunft, ist sozusagen das neue Twitter, oder so, und es ist es Wert sich damit auseinander zu setzen?

    Liebe Grüße,
    Anni

    1. Liebe Anni!
      Hui, schwierige Frage! Es kann morgen das neue Facebook sein oder aber auch total out sein – man kann nie wissen :)

      Die Nutzer von Snapchat sind in der Regel sehr jung (zwischen 13 und 25 Jahre alt), wenn du also die als Zielgruppe hast könntest du es ausprobieren. Vorher solltest du dir aber überlegen was du dort teilen willst. Wie schon im Artikel geschrieben: wenn du jeden Tag 1 Stunde dasitzt und dich fragst was du heute wieder posten sollst, dann investiere die Zeit lieber in 3 Facebook Postings ;)

      Liebe Grüße,
      Janneke

  2. Hallo, ein guter Artikel. Der Meinung bin ich auch weniger ist mehr. Ich kann auch aus meiner beruflichen Erfahrung sagen, dass sich auch viele Unternehmen auf zuviele Social Media Kanäle streuen. Ich denke auch, dass es besser ist vorher gut strategisch zu überlegen welche Social Media Kanäle für einen sinnvoll ist.

    Für meinen Blog http://www.dorisworld.at – habe ich mich nur für einen Social Media Kanal entschieden – nämlich für Facebook. Warum? Weil mein Ziel ist es, möglichst viele Leser auf meinen Blog zu bekommen zum Lesen von meinen Artikel – und da ist Facebook für mich momentan am Besten. Weiters braucht die „Bespielung“ von Social Media Kanälen, wenn man es gut machen will, Zeit, dass wird ebenso von vielen unterschätzt. Ich investiere die Zeit lieber in gute Blogartikel als die Bespielung von zig Social Media Kanälen. Ich denke qualitative Information ist besser als die permanente Bespielung von Social Media mit tw. sehr unsinnigen Sachen. Naja das mal so zu meiner Meinung und Erfahrung….Alles liebe Eure Doris von http://www.dorisworld.at

  3. Hallo liebe Janneke,
    vielen Dank für diesen tollen Artikel. Witzigerweise wurde mir vor Kurzem auch schon einmal gesagt, dass man nicht Überall sein muss und sich lieber auf 2 oder max. 3 Social Media Kanäle konzentrieren sollte. Seitdem versuche ich mich nur noch auf 3 Netzwerke zu konzentrieren: Twitter, Pinterest und Instagram. Eigentlich bin bzw. war ich auch gar nicht so ein Twitter-Fan und privat nutzte ich auch eher Facebook, jedoch hab ich gemerkt, dass auf Twitter eine viel stärkere Resonanz kommt als auf der noch vorhandenen Facebookpage. Was natürlich so viel mehr Spaß macht. :) Das Selbe gilt auch für Instagram. Und Pinterest ist mittlerweile für mich eine super Inspirationsquelle bzw. Suchmaschine geworden.
    Liebe Grüße
    Kerstin

  4. Liebe Janneke,
    welches social Media Netzwerk würdest du denn einem Buchblogger empfehlen?
    Bisher bin ich lediglich bei Facebook und eben mekn Blog bei blogspot.
    Ich denke auch das ich einiges auf meinem Blog verbessern könnte, aber dafür fehlt mir einfach die Kenntnis wie ich was mache.
    Lieben Gruß
    Jasmin

  5. Hi nochmals,
    schwierig das Ganze, denn ich möchte nicht mehr Zeit in SocialMedia verbringen als ich bloggen würde. Leider ist der organische Traffic aus Google weiterhin auf dem Platz 1, was schon immer so auf meinen Blogs war. Durch Google finden Interessenten zu meinen cms-lastigen Blogposts und all den CMS-Tutorien. Dennoch nutze ich Pinterest, Twitter, Facebook, G+ und ab und an auch Xing, um einiges zu posten.

    Ich weis aber, dass ich noch wesentlich mehr Zeit in SocialMedia stecken müsste, um da erfolgreicher zu sein. Auf der anderen Seite würden meine Projekte darunter leiden, wenn noch mehr SocialMedia gemacht wird. Ich habe ein grosses Portfolio und eben allerhand Tägliches zu tun.

    Was kannst du mir zum mehrmaligen Teilen derselben Inhalte in SocialMedia sagen? Wird so etwas von den Followern geduldet oder ist es ein NoGo? Ich möchte das nun von dir wissen ;) Falls das geht, vielleicht schaue ich dann, was nochmals geteilt werden kann. Ein paar laufende Blogparaden kämen da schnell in Frage und auch einige CMS-Anleitungen.

    1. Hallo Alexander!
      Das stimmt schon, das Social Media Marketing kann schon ganz schön viel Zeit in Anspruch nehmen. Aber wenn man vorplant, dann kann man das auch mit relativ wenig Aufwand schaffen und es reichen schon 2-3 Stunden pro Woche aus.

      Ich würde dir unbedingt empfehlen, deine Inhalte mehrmals auf Social Media Kanälen zu teilen! Allerdings zu unterschiedlichen Uhrzeiten und nicht immer mit dem gleichen Text, weil das nervt bald wirklich. du kannst ja variieren und immer unterschiedliche Aspekte deines Artikels in dem kurzen Social-Media-Text hervorheben!

      Viele Grüße,
      Janneke

  6. Hallo Janneke,
    der Artikel und die Kommentare haben mir sehr geholfen.
    Ich betreibe einen Aktienblog (MrAktie) und werde mich jetzt auf Twitter und Pinterest konzentrieren.
    Das liegt mir am meisten.
    Alles Gute
    Uwe

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit deiner Anmeldung erhältst du ab 1. Dezember jeden Morgen ein E-Mail mit einem Blogging-Tipp. Außerdem schicke ich dir im Anschluss etwa alle 1-2 Wochen Tipps zum Thema Bloggen und Hinweisen zu meinen Angeboten. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Alle Infos zum Datenschutz findest du hier.

24 Days of Blogging - Logo

Melde dich an und du bekommst von 1. - 24. 12. jeden Tag eine kurze Aufgabe, die dir mehr Leser bringen, die anschließend auch zu Kunden werden.

In 15 Minuten pro Tag zu mehr Erfolg mit deinem Business Blog

Mit deiner Anmeldung erhältst du ab 1. Dezember jeden Morgen ein E-Mail mit einem Blogging-Tipp. Außerdem schicke ich dir im Anschluss etwa alle 1-2 Wochen Tipps zum Thema Bloggen und Hinweisen zu meinen Angeboten. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Alle Infos zum Datenschutz findest du hier.

24 Days of Blogging - Logo

Melde dich an und du bekommst von 1. - 24. 12. jeden Tag eine kurze Aufgabe, die dir mehr Leser bringen, die anschließend auch zu Kunden werden.

In 15 Minuten pro Tag zu mehr Erfolg mit deinem Business Blog

Mit deiner Anmeldung erhältst du den Blog Fahrplan sowie eine dazugehörige E-Mail Serie. Außerdem schicke ich dir etwa alle 1-2 Wochen Tipps zum Thema Bloggen und Hinweisen zu meinen Angeboten. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Alle Infos zum Datenschutz findest du hier.

Blog Fahrplan - in 7 Schritten von 0 auf Blog

Dann hol dir jetzt den kostenlosen 7-Schritte Blog Fahrplan, der dir zeigt, wie du deinen erfolgreichen Blog aufbaust!

Bist du bereit, online sichtbar zu werden?

Mit deiner Anmeldung erhältst du den Blog Fahrplan sowie eine dazugehörige E-Mail Serie. Außerdem schicke ich dir etwa alle 1-2 Wochen Tipps zum Thema Bloggen und Hinweisen zu meinen Angeboten. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Alle Infos zum Datenschutz findest du hier.

Blog Fahrplan - in 7 Schritten von 0 auf Blog

Dann hol dir jetzt den kostenlosen 7-Schritte Blog Fahrplan, der dir zeigt, wie du deinen erfolgreichen Blog aufbaust!

Bist du bereit, online sichtbar zu werden?