Kurz-vor-Feierabend Rituale, die dich und dein Business voran bringen

von | 12. Okt 2017 | Inspiration & Produktivität | 7 Kommentare

Diese Kurz-vor-Feierabend Rituale bringen dein Business wirklich voran und machen dich noch produktiver!Kurz vor Feierabend. Sitzt du wie auf Nesseln und zählst die Minuten, bis du endlich deinen Computer abdrehen kannst? Oder geht’s dir so wie vielen Selbstständigen und „Feierabend“ ist ein Fremdwort für dich, weil du sowieso selbst und ständig arbeitest?

In diesem Artikel erzähle ich dir, warum ich seit ein paar Monaten penibel darauf achte, jeden Tag bewusst Feierabend zu machen. Und auch, wie das meinen Blog und mein Business voran gebracht hat. Außerdem gebe ich dir Tipps, wie du deinen Arbeitstag richtig beendest, damit du am nächsten Tag noch produktiver bist!

Raus aus der Workaholic-Falle

Einen der größten Fehler, den ich zu Beginn meiner Selbstständigkeit gemacht habe war, dass ich zwar jede Menge ToDos in meine Tage eingeplant hatte, aber keinen Feierabend. Kommt dir das bekannt vor?

Ich dachte damals, das ist vollkommen okay. Denn immerhin liebe ich meinen Job, war voller Tatendrang und Ideen und konnte einfach nicht aufhören, sie umzusetzen. In der Anfangsphase kann man vielleicht hin und wieder länger arbeiten, aber das sollte nicht zum Alltag werden.

Als Selbstständige mal länger zu arbeiten ist okay, sollte aber nicht zum Alltag werden! Klick um zu Tweeten

Mittlerweile bin ich aber schon ein paar Jahre selbstständig und irgendwie hat es sich eingebürgert, dass ich rund 12 Stunden am Tag vor dem Computer sitze und arbeite. Dadurch, dass ich von zu Hause im Home-Office arbeite, ist mir das lange nicht aufgefallen. Bis ich mal bewusst Buch geführt habe und gemerkt habe, dass ich oft mit dem Laptop von meinem Arbeitszimmer zum Sofa wechsle und dort weiter arbeite. „Nur noch schnell etwas erledigen“ – was sich dann meist doch ein paar Stunden hingezogen hat.

Auch wenn ich es oft nicht als Arbeit angesehen habe, weil ich an meinen eigenen Projekten gearbeitet habe oder es einfach Spaß gemacht hat: ständig vor dem Computer zu sitzen und das Hirn nie abzuschalten ist gar nicht so gesund. Und auch dem Business und Blog hilft das nicht unbedingt weiter. Denn wer gestresst ist (und selbst im schönsten Job gibt’s mal stressige oder belastende Phasen) wird unproduktiv, macht Fehler und wird im schlimmsten Fall sogar krank.

Also habe ich im Juni beschlossen, dass eine fixe Uhrzeit für meinen Feierabend her muss. Ich schaffe es nicht jeden Tag, bemühe mich aber darum, ihn einzuhalten (oder sogar mal früher Schluss zu machen). Und bis jetzt hat das mir und meinem Business nur gut getan.

Die Vorteile für dich und dein Business, wenn du WIRKLICH Feierabend machst…

… und nicht arbeitest bis du ins Bett gehst und sofort wieder los legst kurz nachdem du aufgestanden bis.

Unser Gehirn braucht Ruhepausen. Vergleichen wir das doch mal mit dem Motor bei einem Auto: der kann noch so leistungsstark sein, irgendwann braucht er trotzdem eine Pause damit er nicht überhitzt und kaputt geht.

Gönnst du dir diese Ruhepausen und regelmäßig Abstand von der Arbeit. hat das diese Vorteile:

  • Du machst weniger Fehler weil du genügend Abstand von deiner Arbeit bekommst und jeden Tag frisch ans Werk gehen kannst.
  • Du bist kreativer und das Brainstorming für Blogartikel, neue Produkte, Texte für die längst überfällige Landing Page, … geht dir leichter von der Hand.
  • Du hast bessere Laune und keine Stimmungsschwankungen, die daher rühren, dass du aus heiterem Himmel an die Arbeit und eine Aufgabe, die dir im Magen liegt, denkst.
  • Du  führst bessere Beziehungen denn du hast mehr Zeit, die du in deine Freundschaften und Partnerschaft/Ehe stecken kannst. Wenn du nicht an die Arbeit denkst, sondern sie bewusst hinter dir gelassen hast, kannst du dich außerdem wirklich auf dein Gegenüber konzentrieren und zuhören. Und nicht nur so tun, während du im Kopf schon wieder deine ToDo-Liste aufstockst ;-)
  • Du kannst besser schlafen weil du schon längst 100 andere Sachen erlebt hast, die du vor dem Schlafen gehen revue passieren lassen kannst und nicht an die Arbeit denken musst.
  • Du bist entspannter, weil der Stresslevel im Körper nicht konstant am Anschlag ist und wirst seltener krank. Zu viel Stress kann sich auf die Gesundheit auswirken und das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko erhöhen.

 

3 Kurz-vor-Feierabend-Rituale, die dein Business pushen

Wie startet man jetzt also richtig in den Feierabend? Nimm dir ein paar Minuten Zeit, um deinen Arbeitstag bewusst abzuschließen. So wie manche Menschen ein Ritual haben, mit dem sie in den Tag starten, habe ich mir ein Feierabend-Ritual zugelegt.

Beende deinen Tag mit einer Feierabend-Routine und starte am nächsten Tag durch! #productivity Klick um zu Tweeten

Hier stelle ich dir meine liebsten 3 Aufgaben vor, die du in dein Ritual einbauen kannst. Keine Angst, du musst dir keine Stunde für dein Feierabend-Ritual reservieren, sondern nur ein paar Minuten. Die machen es schon aus, damit du entspannt in den Feierabend und produktiv in den nächsten Tag starten kannst.

1. Plane deine Aufgaben für den nächsten Arbeitstag

Das ist mein wichtigstes Feierabend-Ritual. Nimm dir einen Zettel oder öffne deine ToDo-Listen App und mache eine Liste mit allen Aufgaben, die du an diesem Tag nicht geschafft hast. Wenn du möchtest, kannst du sie auch gleich der Wichtigkeit oder Dringlichkeit nach sortieren und eine Reihenfolge festlegen, in der du sie am nächsten Tag abarbeiten möchtest.

Damit kannst du den aktuellen Tag gedanklich abschließen und am nächsten Tag sofort mit der Arbeit starten. Du musst nicht erst überlegen, was gestern liegen geblieben ist. Ich schaffe mit dieser Methode sogar oft mehr, als ich mir eigentlich vorgenommen hatte.

Außerdem hilft mir dieses Ritual dabei, den Kopf frei zu bekommen und abzuschalten. Wenn ich einmal darauf verzichte, fallen mir immer wieder Dinge ein, die ich am nächsten Tag nicht vergessen darf und werde unruhig. Wenn sie auf meiner ToDo-Liste stehen, dann weiß ich aber, dass ich sie ganz sicher nicht vergessen werde ;-)

2. Räum deinen Schreibtisch auf

Gerade wenn du so wie ich im Home Office arbeitest oder kein eigenes Arbeitszimmer hast, ist es wichtig, dass du auf deinem Arbeitsplatz für Ordnung sorgst und Unterlagen, Notizblöcke usw. weg räumst. So läufst du nicht Gefahr, nach Feierabend zufällig irgend etwas auf deinem Schreibtisch zu sehen, das dich gedanklich wieder in die Arbeitswelt zieht.

Aber auch wenn du nicht von zu Hause aus arbeitest, solltest du am Ende des Arbeitstages alle Unterlagen, dreckiges Geschirr und Stifte oder Zettelchaos wegzuräumen. Es gibt Leute, die darauf schwören, dass Ordnung am Schreibtisch auch Ordnung in die Gedanken bringt. Ob das stimmt ist dahingestellt, aber zumindest wirst du dann am nächsten Morgen nicht mit den Altlasten des Vortags konfrontiert.

3. Schreib deine Erfolge auf

Hin und wieder erwähne ich es in einem Blogartikel oder auf meinen Social Media Kanälen: mein Erfolgstagebuch. Das ist eine Liste mit Erfolgen und Errungenschaften, die ich in meinem Business bzw. mit meinem Blog erreicht habe. Kurz vor dem Feierabend ist der perfekte Zeitpunkt, um den Tag gedanklich nochmal durchzugehen und die Liste zu aktualisieren.

Oft wirst du dabei merken, dass du eigentlich viel mehr geschafft hast, als du denkst. Du kannst den Tag mit einem positiven Erlebnis abschließen und zufrieden in den Feierabend gehen. Und vor allem, wenn du hin und wieder ein schlechtes Gewissen hast, weil du „schon“ aufhörst zu arbeiten ist das eine gute Methode,, dir selbst vor Augen zu führen, wie viel du erledigt hast und die Erlaubnis zu erteilen, abzuschalten.

So startest du einfacher in den Feierabend

Du findest das klingt so weit schon ganz gut und möchtest dein eigenes Feierabend-Ritual starten. Aber du schaffst es nicht, rechtzeitig aufzuhören?

Oben habe ich meinen wichtigsten Tipp dafür schon kurz anklingen lassen:

Lege eine fixe Uhrzeit für deinen Feierabend fest

Immer zur gleichen Zeit Feierabend zu machen hilft dir wirklich Schluss zu machen! Klick um zu Tweeten

Auch oder gerade weil ich das Haus morgens nicht zum Arbeiten verlassen, versuche ich meinen Tagesablauf so zu gestalten, als ob ich ins Büro fahren würde. Ich stehe zur gleichen Zeit auf, Frühstücke, beginne an jedem Tag zur gleichen Zeit mit der Arbeit und seit kurzem beende ich meinen Arbeitstag auch zur gleichen Zeit.

Natürlich könnte ich auch jeden Tag zu unterschiedlichen Zeiten anfangen zu arbeiten und dann nach 8 Stunden aufhören. Für mich hat das in der Praxis aber nicht funktioniert, weil ich so nicht richtig in die Gänge komme und mir die Motivation fehlt.

Tipp Nummer 2:

Nimm dir am Feierabend etwas vor

Was, das ist ist eigentlich ganz egal. Wichtig ist nur, dass du es nicht verschieben kannst. Das kann zum Beispiel eine Fersehserie sein, die du dir jedes Mal kurz nach Feierabend ansieht und die dir dabei hilft, sofort auf andere Gedanken zu kommen und dich zu entspannen.

Verabrede dich nach der Arbeit, dann fällt es dir leichter wirklich Feierabend zu machen! Klick um zu Tweeten

Das kann aber auch eine Verabredung zum Sport sein, bei der du dich so richtig auspowern kannst und abgelenkt wirst. Ich besuche gerne Kurse im örtlichen Sportverein, die ich mir auch in meinen Kalender eintrage und nur verpasse, wenn ich krank bin. Die Kurse haben einerseits den Vorteil, dass sie zu einer fixen Uhrzeit beginnen. Andererseits muss ich dafür außer Haus gehen und das ist nach einem langen Home Office Tag auch nicht das schlechteste ;-)

 

Machst du jeden Tag BEWUSST Feierabend? Oder hörst du auf zu arbeiten, wenn du ausgepowert bist oder alles auf deiner ToDo-Liste abgearbeitet hast?