Du musst sofort produktiv sein? Hier sind meine 10 besten SOS-Tipps, wie ich meine Produktivität sofort steigere

10 SOS-Tipps mit denen du deine Produktivität sofort steigern kannst

Du musst sofort produktiv sein? Hier sind meine 10 besten SOS-Tipps, wie ich meine Produktivität sofort steigere
Du musst sofort produktiv sein? Hier sind meine 10 besten SOS-Tipps, wie ich meine Produktivität sofort steigere

Du möchtest deine Produktivität steigern – und zwar sofort? Weil der Blogartikel schließlich fertig werden soll und E-Mails solltest du auch noch ein paar beantworten?

Viele Productivity-Strategien zielen darauf ab, dass du dir deine Zeit längerfristig besser einteilen kannst. Aber was ist, wenn du keine Zeit hast solche Strategien umzusetzen und du so schnell wie möglich wieder produktiv sein musst? Ich habe da so meine Tricks – und die möchte ich dir heute verraten!

 

Mit diesen SOS-Tipps kannst du deine Produktivität sofort steigern! Klick um zu Tweeten

1. Verschaffe dir einen Überblick!

„Oh Mann, ich muss heute noch das machen und XYZ will was von mir und schon wieder kommt ein E-Mail rein. Wo soll ich bitte anfangen!?“ Hin und wieder ertappe ich mich dabei, dass ich das Gefühl habe, mir wächst alles über den Kopf. Früher habe ich dann von einem Programm zum anderen gewechselt, habe angefangen ein E-Mail zu schreiben bis mir eingefallen ist, dass ich noch dieses und jenes machen muss. Du kannst dir vorstellen, dass nichts weiter gegangen ist.

Heute mache ich es so: ich nehme mir einen Zettel und einen Stift und notiere, was meine nächsten Aufgaben sind, die ich heute noch unbedingt erledigen soll. Danach nummeriere ich sie in der Reihenfolge durch, in der ich sie abarbeiten werde. Und wenn ich fertig bin, streiche ich sie durch.

Das klingt einfach? Ist es auch! Das Aufschreiben von Aufgaben gibt mir die Sicherheit, dass ich nichts vergessen kann. Und das Durchnummerieren hilft mir dabei, Multitasking zu vermeiden (warum das gut ist, verrate ich dir in Tipp 8). Das Ergebnis: ohne das ich effektiv etwas erledigt habe, konnte ich meine Produktivität sofort steigern oder zumindest die Basis dafür legen, dass ich entspannt weiterarbeiten kann.

2. Streich das Wort „Multitasking“ aus deinem Vokabular!

Auch wenn es nach einem perfekten Konzept klingt, mehrere Dinge auf einmal zu tun: es funktioniert nicht! Statt zwei Dinge gleichzeitig zu erledigen, switcht dein Gehirn ständig zwischen zwei Aufgaben hin und her. Das macht dich nicht effizienter, sondern senkt deine Leistungsfähigkeit um 40%.

Auch das Lernen von Multitasking funktioniert übrigens nicht. Studien zeigen, dass Multitasking sogar unserer Produktivität schadet und dass wir uns dabei schwer tun unsere Gedanken zu ordnen und irrelevante Informationen auszublenden. Und noch schlimmer: je öfter wir multitasken, desto langsamer werden wir dabei, Aufgaben zu erledigen.

Deshalb: Arbeite lieber eine Aufgabe nach der anderen ab!

Finger weg von Multitasking, wenn du Produktiv sein willst! Diese 10 SOS-Tipps helfen wirklich: Klick um zu Tweeten

3. Mach eine Pause!

Der Klassiker. Du bemühst dich noch so sehr, konzentriert zu arbeiten, aber irgendwann driftest du mit deinen Gedanken einfach ab? Das Problem kenne ich nicht nur vom Lernen für eine Prüfung während des Studiums oder der Schulzeit. Das passiert mir auch hin und wieder, wenn ich mich eigentlich auf die Arbeit konzentrieren müsste. Was ich dann mache? Eine Pause einlegen!

Das steigert nicht nur meine Produktivität, weil ich mich danach wieder besser konzentrieren kann, sondern es steigert auch meine Kreativität und wenn ich mich dann wieder an den Schreibtisch setze, habe ich oft neue Ideen.

4. Hol dir neue Motivation!

Hast du dich schon einmal gefragt, warum du unproduktiv bist? Bei mir ist das entweder so, wenn ich überfordert bin (siehe Punkt 1) oder wenn ich unmotiviert bin. Dann steht „owezahn“ am Programm, wie man bei uns in Österreich so schön sagt. Frei übersetzt heißt das: aufschieben, nichts tun, faulenzen, Arbeit viel zu langsam erledigen. Du kennst das bestimmt, oder?

Unproduktiv weil unmotiviert? Ein Erfolgsjournal wirkt in diesem Fall Wunder! Klick um zu Tweeten

Also, was tun wenn die Motivation fehlt? Ganz klar: neue holen. Ich mache das am liebsten, indem ich mir anschaue was ich schon alles erreicht habe und welche Erfolge ich in letzter Zeit feiern durfte. Immer dann krame ich mein Erfolgstagebuch raus, in dem ich all das notiert habe. Und ganz plötzlich kommt die Lust etwas zu tun dann doch wieder – damit ich bald wieder etwas in mein Tagebuch schreiben kann ;-)

5. Öffne das Fenster oder geh eine Runde spazieren!

Solange wir nicht mit akuter Atemnot kämpfen, vergessen wir oft, wie wichtig Frischluft für uns ist. Aber nur durch diese regelmäßige Frischluftzufuhr bekommt das Gehirn genügend Sauerstoff, um auf Hochtouren arbeiten zu können. Wenn du also Höchstleistungen (okay, wenn du überhaupt Leistungen) erbringen oder deine Produktivität steigern willst, dann öffne das Fenster und nimm ein paar Atemzüge. Oder du kombinierst das Frischluft schnappen mit einer Pause und machst einen kleinen Spaziergang!

6. Trinke ein Glas Wasser!

Unser Körper besteht zu ca. 70% aus Wasser, unser Gehirn sogar zu 80%. Da ist es nur logisch, dass wir genügend Flüssigkeitszufuhr brauchen, um unsere Leistungsfähigkeit aufrecht zu erhalten. Sorg also dafür, dass du immer ein volles Glas Wasser griffbereit neben dir stehen hast, während du arbeitest. So kannst du während des Arbeitens nicht darauf vergessen.

Funfact: dein Gehirn besteht zu 80% aus Wasser. Sorgst du regelmäßig für Nachschub? #ProductivityTipp Klick um zu Tweeten

7. Schließe dein E-Mail Programm (und alles andere, was dich ablenken kann)!

Unser Gehirn ist darauf programmiert, auf die kleinste Ablenkung zu reagieren. Das ist – wie so vieles – evolutionär bedingt: Früher war es unheimlich wichtig, auf das kleinste Geräusch zu reagieren. Um nicht von wilden Tieren aufgefressen zu werden, während man vor dem Lagerfeuer sitzt. Leider ist dieses „Feature“ unseres Gehirns bis heute erhalten geblieben: Jede E-Mail Notification reißt uns aus der Konzentration. Wenn du also arbeiten musst und sowieso schon unproduktiv bist, schließe alle anderen Programme, deaktiviere eventuell sogar dein W-Lan und stelle dein Handy in den Flugzeugmodus!

Wenn es möglich ist, dann zieh dich zum Arbeiten sogar an ein ruhiges Plätzchen zurück, an dem du nicht gestört wirst. Oder bitte deine Familie für ein oder zwei Stunden auf dich zu verzichten, damit du dich voll und ganz konzentrieren kannst.

8. Setz auf Schlaf – nicht auf Kaffee!

Kaffee enthält viel Koffein und ist deshalb ein toller Wachmacher – allerdings nur für kurze Zeit. Alles Koffein der Welt ersetzt den gesunden Schlaf nicht, denn nur der ist nachhaltig. Ohne ihn bist du eher zerstreut und kannst dich schlechter konzentrieren.

Ich weiß, ich hab dir Tipps versprochen, die du jetzt sofort umsetzen kannst. Deshalb schlage ich dir vor, Power Napping zu probieren. Dabei musst du gar nicht richtig schlafen, es genügt wenn du dich 20 Minuten lang hin setzt, die Augen zu machst und dich einfach entspannst. Mehr über die richtige „Technik“ kannst du zum Beispiel hier nachlesen.

Achja, Power Napping hin oder her – achte im Alltag darauf, dass du täglich mindestens 7 Stunden Schlaf bekommst und geh am besten auch immer zur gleichen Zeit zu Bett!

9. Pfeif auf Perfektionismus!

Es gibt diesen tollen Spruch: „Done is better than Perfect“. Vielleicht steckt in dir ja ein kleiner Perfektionist und du kannst dem gar nicht zustimmen? Auch bei mir hat es ein bisschen gedauert, das zu akzeptieren. Aber je öfter du „übst“ etwas als fertig abzuschließen, bevor jedes kleinste Detail perfekt ist, desto einfacher wird es.

Wenn du unproduktiv bist, weil du noch immer an der gleichen Aufgabe arbeitest wie schon vor 2 Stunden, dann: hör. jetzt. auf.

Lass uns doch ehrlich sein: du könntest noch stundenlang dran arbeiten und es wird nicht perfekt werden. Die Stunden, die du so für sinnlose Kleinigkeiten verschwendest (die außer dir wahrscheinlich sowieso niemandem auffallen), kannst du so für die nächste Aufgabe nutzen!

Perfektion und Produktivität vertragen sich nicht immer. Deshalb: Done is better than perfekt ;-) Klick um zu Tweeten

10. Erledige DIE eine unangenehme Aufgabe

Diesen Tipp habe ich bis zum Schluss aufgehoben, weil ich ihn selbst nicht gerne höre. Aber er ist so effektiv! Oft bin ich richtig unproduktiv, weil ich mich vor einer Aufgabe drücken möchte, die ich irgendwann demnächst erledigen sollte. Und bei jeder Aufgabe, die ich anfange, schwirrt mir der Gedanke an die Aufgabe im Kopf herum und ich komme einfach nicht weiter. Die einzige Lösung? Erledige diese Aufgabe jetzt. Sofort.

Ich kann dir ehrlich gesagt keine Erklärung dafür geben, warum die Arbeit danach so viel leichter geht. Aber probier’s doch selbst mal aus und verrate mir, ob das bei dir auch so gut funktioniert :-)

Was sind deine Tipps um produktiv zu sein, wenn es darauf ankommt?

 

5/5 (3 Reviews)

17 Kommentare zu „10 SOS-Tipps mit denen du deine Produktivität sofort steigern kannst“

  1. Hallo Janneke,

    da ich gerade in einer Prokrastinationsphase bin, kam mir Dein Newsletter wie gerufen. Allerdings nicht, um sofort produktiver zu werden, sondern um etwas zu haben, um mich weiterhin abzulenken ;-) Ich hab eben immer wieder mal so Phasen, in denen es einfach nicht sein soll mit der Arbeit. Und in anderen Phasen bin ich ultra produktiv und bekomme ganz viel gebacken und kann gar nicht genug von der Arbeit bekommen.
    Und irgendwann schaffe ich es vielleicht auch mal, alle unnützen Fenster gleich morgens geschlossen zu halten und mich direkt in die Arbeit zu stürzen. Meine „eat the frog“ Aufgabe des Tages habe ich heute jedenfalls schon geschafft, aber das ist leider nicht alles, was heute auf dem Plan steht *seufzendab*

    Liebe Grüße
    Susanne

    1. Hallo Susanne!

      Ja, das ist glaube ich bei uns allen so, dass wir mal produktiver sind und mal weniger. Aber ich finde das ist auch erlaubt, dass man an manchen Tagen mal weniger macht. Nur ganz aufhören zu arbeiten sollte man nicht, mir fällt es dann fällt das wieder anfangen umso schwerer. Mir zumindest :-)

      Wenn das Wetter bei dir genauso schön frühlingshaft ist wie bei uns, dann empfehle ich Tipp Nr. 5 bevor du die nächsten Aufgaben angehst ;-)

      Liebe Grüße,
      Janneke

  2. Multitasking ist die blödeste Falle, in die wir Frauen seit Menschengedenken getappt sind. Das geht nämlich gar nicht gut.
    Am besten finde ich es, eine ToDo-Liste zu erstellen und dein Tipp, die unangenehmste Aufgabe als erstes zu erledigen, ist super.
    LG
    Sabienes

  3. Liebe Janneke,
    ich kann einige deiner Tipps aus eigener Erfahrung bestätigen. Und die anderen probiere ich beim nächsten Durchhänger aus ;-)
    Und was bei mir im Zweifelsfall IMMER hilft: sich für den Feierabend was Schönes vornehmen (Lieblings-DVD; Rotwein aufmachen; mit einer Freundin in das eine Restaurant gehen, das den tollen Risotto macht …). Auf solche Ziele kann ich sehr gut hinarbeiten – und schon sind die größten Hürden vom Tisch.

    LG
    Sandra

    1. Das ist ein toller Tipp, das hab ich noch gar nicht ausprobiert. Werde ich das nächste Mal direkt ausprobieren!

      Viele Grüße,
      Janneke

  4. Pingback: 8 Fragen & 8 Antworten zum Thema bloggen - #werbloggtda?

  5. Sehr gute Tipps, von denen mir auch viele helfen. Multitasking ist ein Mythos und das Abschalten von Ablenkungen eigentlich so einfach, aber doch so hilfreich! Wenn ich blogge, dann schalte ich aus alles aus, was ich gerade nicht brauche und auf meinem Handy sehe ich schon lange keine Benachrichtigungen und der Ton ist auch meistens aus. Auch in meiner Arbeit mit Klienten empfehle ich das Ausschalten von Emailprogrammen und Handy immer als Erstes, denn es gibt kaum etwas ablenkenderes als eine pop-up Benachrichtigung, gerade wenn man mitten im Gespräch ist.

    Was mir beim Schreiben noch hilft, ist dafür in ein Café zu gehen, statt in einem ruhigen Zimmer zu arbeiten. Kurz aus dem Fenster schauen und Bewegung im Hintergrund macht mich oft viel produktiver als völlige Ruhe!

    Liebe Grüße aus Vietnam,
    Sonia

  6. Hi Janneke,
    herzlichen Dank für deine Produktivitätstipps und ich als CMS-User und Tester weiss das zu schätzen. Ich habe mir schon seit einer ganzen Weile die Arbeit mit der Kommandozeile via SSH angewöhnt, weil es mich wesentlich produktiver macht als nur mit dem FTP-Zugang zu arbeiten. Das fand ich für mich im Laufe der letzten 500 Tage heraus ;)

    Selbstverständlich und das ist einfach ein Muss mit genügend täglichen Schlaf. Du kannst so viel Kaffee trinken, wie du vertragen kannst, aber wenn die Konzentration nachlässt und du müde vor Internet bist, dann musst du ins Bettchen gehen. Das ist die beste Medizin in diesem Falle und danach ausgeruht wieder online webworken. Das macht richtig wieder Freude.

    Frischluftzufuhr darf sicherlich nicht vergessen werden und da ich ein Raucher bin, muss ich immer mal wieder zum Balkon raus und dort kurz verweilen. Das bringt frische Luft mit sich und macht mich entspannter.

    Heute ist übrigens meine Blog-Kommentare-Runde und ich verlinke dich und deine Posts aus dem hier verlinkten Blog heraus, damit wir uns wieder vernetzen können.

  7. Danke für diese sehr guten Tipps. Besonders wichtig finde ich, dass man es nie mit Multitasking probieren sollte. Damit setzt man sich nur unnötig unter Druck und im Endeffekt macht man nix richtig.
    LG Sabienes

  8. Vielen Dank für deinen schönen Text. Er entspricht so sehr dem was ich auch schon erlebt habe.
    Persönlichkeitsentwicklung ist ein ständiger Prozess. Wer sich dafür interessiert lässt sich sehr schnell im Angebotsüberfluss verlieren. Und selbst wenn ein Ziel erreicht ruft doch gleich das nächste.

  9. Vielen Dank für deine Tipps! Ich beschäftige mich beruflich auch viel mit dem Thema Produktivitätssteigerung, allerdings aus einer anderen Sichtweise. Daher denke ich, dass dies für dich ganz interessant sein könnte. Denn abgesehen von uns selbst und unserer mentalen Herangehensweise, haben unsere Umweltbedingungen einen riesen Einfluss auf unsere kognitive Leistungsfähigkeit und unsere Produktivität.
    Gute Luftqualität hast du in Punkt 5 ja bereits erwähnt. Schau dir doch hier auch noch einmal Themen, wie Arbeitsplatzbeleuchtung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder auch Lärmbelastung an.
    Ansonsten wünsche ich dir weiterhin viel Erfolg & mach weiter so!
    Tom

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach der Eintragung bekommst du alle Infos zum Blog Summit 2023. Du kannst dich jederzeit abmelden. Alle Infos zum Datenschutz findest du hier.

Du möchtest informiert werden, wenn das nächste Summit stattfindet? Dann trag dich unverbindlich in die Warteliste ein:

Blog Summit Logo

Nach der Eintragung bekommst du alle Infos und den Zugang zur Masterclass. Außerdem erhältst du danach meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten. Du kannst dich jederzeit abmelden. Alle Infos zum Datenschutz findest du hier.

Lerne, wie du Erfahre, wie du deine Blogartikel, Podcasts oder Videos strategisch nutzen kannst. Damit du mit weniger Aufwand mehr Ergebnisse siehst. Am 14.4. um 10.00 Uhr - jetzt für 0 Euro anmelden:

Hol dir meine 5 ½ Content Hacks!

Nach der Eintragung bekommst du unverbindlich alle Infos zum Content-Recycling Workshop. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Alle Infos zum Datenschutz findest du hier.

Du möchtest lernen, wie du mit wenig Aufwand Beiträge für Social Media erstellst – und zwar aus den Inhalten, die du sowieso schon hast? Dann komm jetzt unverbindlich auf die Warteliste für meinen Content Recycling Workshop!

Warteliste: Content Recycling Workshop

Nach der Eintragung bekommst du alle Infos zur kostenlosen Challenge. Außerdem erhältst du alle 1-2 Wochen meinen Newsletter mit Tipps rund ums Bloggen und Blog-Marketing sowie aktuelles von Blog Your Thing. Alle Infos zum Datenschutz findest du hier.

Melde dich zur kostenlosen Challenge von 21.-25. Februar 2022 an und finde oder schärfe deine Nische. Um online als Expert:in bekannt zu werden und laufend Kundinnen zu gewinnen.

In 5 Tagen zur profitablen Blog Nische

Mit deiner Anmeldung erhältst du ab 1. Dezember jeden Morgen ein E-Mail mit einem Blogging-Tipp. Außerdem schicke ich dir im Anschluss etwa alle 1-2 Wochen Tipps zum Thema Bloggen und Hinweisen zu meinen Angeboten. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Alle Infos zum Datenschutz findest du hier.

24 Days of Blogging - Logo

Melde dich an und du bekommst von 1. - 24. 12. jeden Tag eine kurze Aufgabe, die dir mehr Leser bringen, die anschließend auch zu Kunden werden.

In 15 Minuten pro Tag zu mehr Erfolg mit deinem Business Blog

Mit deiner Anmeldung erhältst du den Blog Fahrplan sowie eine dazugehörige E-Mail Serie. Außerdem schicke ich dir etwa alle 1-2 Wochen Tipps zum Thema Bloggen und Hinweisen zu meinen Angeboten. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Alle Infos zum Datenschutz findest du hier.

Blog Fahrplan - in 7 Schritten von 0 auf Blog

Dann hol dir jetzt den kostenlosen 7-Schritte Blog Fahrplan, der dir zeigt, wie du deinen erfolgreichen Blog aufbaust!

Bist du bereit, online sichtbar zu werden?

Mit deiner Anmeldung erhältst du den Blog Fahrplan sowie eine dazugehörige E-Mail Serie. Außerdem schicke ich dir etwa alle 1-2 Wochen Tipps zum Thema Bloggen und Hinweisen zu meinen Angeboten. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Alle Infos zum Datenschutz findest du hier.

Blog Fahrplan - in 7 Schritten von 0 auf Blog

Dann hol dir jetzt den kostenlosen 7-Schritte Blog Fahrplan, der dir zeigt, wie du deinen erfolgreichen Blog aufbaust!

Bist du bereit, online sichtbar zu werden?

Möchtest du einen erprobten Weg, deinen eigenen Blog zu planen, erstellen, veröffentlichen und wachsen zu lassen? Mit dem Schritt-für-Schritt Blog Fahrplan weißt du, wann du dich worauf fokussieren musst.

Blog Fahrplan - in 7 Schritten von 0 auf Blog

Von 0 auf Blog in 7 Schritten

Trage unten deine Informationen ein, um Zugriff auf den gratis Blog Fahrplan zu erhalten:

Mit deiner Anmeldung erhältst du den Blog Fahrplan sowie eine dazugehörige E-Mail Serie. Außerdem schicke ich dir etwa alle 1-2 Wochen Tipps zum Thema Bloggen und Hinweisen zu meinen Angeboten. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Alle Infos zum Datenschutz findest du hier.

Blog Fahrplan - in 7 Schritten von 0 auf Blog